Nicolas Kremershof

Nicolas Kremershof
      Bei Wikipedia heißt es: “Das Weihnachtsbrauchtum im deutschen Sprachraum ist weltweit bekannt, und es gibt in vielen Ländern Weihnachtsmärkte nach deutschem Vorbild.” Nun, wir haben uns auf die Suche nach den hessischen “Marktführern” gemacht, jetzt da es wieder soweit ist, dass der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Spekulatius durch unsere Innenstädte weht. Wo es in Hessen die schönsten, die mit dem besonderen Etwas, gibt, könnt ihr unserer ersten von zwei Rankings entnehmen – wir ziehen von Stand zu Stand von Nord- nach Mittelhessen.    1. Weihnachtsmarkt im Winterwald  Melsungen    Ich glaub ich seh vor lauter Bäumen den Markt  nicht - 300 Tannen schmücken die romantisch-historische Kulisse der hessischen Kleinstadt. Wer es also grün und gemütlich mag, ist hier genau richtig.   www.melsungen.de     2.  Fulda    Die Barockstadt Fulda, wie sie bei vielen Zugreisenden bekannt ist, fährt groß auf. Von traditionellen Ständen, über Mittelaltermarkt, hin zu Budenzauber und Winterwald ist alles dabei. Highlight ist die 18 Meter hohe Pyramide, die mit lebensgroßen Figuren aufwarten kann.    weihnachten-fulda.de/     3.  Schlitz   Dickes Ding! In der Weihnachtszeit verwandelt die kleine Burgenstadt ihren 42 Meter hohen Bergfried zur “größten Weihnachtskerze der Welt”. Begehbar ist sie auch noch und bietet einen fabelhaften Ausblick.    schlitz.de/tourismus-kultur/feste-maerkte/weihnachtsmarkt/      4.  Marburg    Hessens wohl schönste Studentenstadt bietet nicht nur einen, sondern gleich zwei Weihnachtsmärkte. Vor stimmungsvollem Fachwerk-Ambiente lässt sich hier der Glühwein sowohl rund um die Elisabethkirche als auch auf dem Marktplatz genießen.   www.marburg.de     5.  Burg Ronneburg   Wem Glühwein zu langweilig ist, kann es ja mal mit heißem Met versuchen, besonders authentisch kann man diesen auf der Ronneburg in Gesellschaft von Rittern, Gauklern und Minnesängern trinken.   www.burg-ronneburg.de

Bei Wikipedia heißt es: “Das Weihnachtsbrauchtum im deutschen Sprachraum ist weltweit bekannt, und es gibt in vielen Ländern Weihnachtsmärkte nach deutschem Vorbild.” Nun, wir haben uns auf die Suche nach den hessischen “Marktführern” gemacht, jetzt da es wieder soweit ist, dass der Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Spekulatius durch unsere Innenstädte weht. Wo es in Hessen die schönsten, die mit dem besonderen Etwas, gibt, könnt ihr unserer ersten von zwei Rankings entnehmen – wir ziehen von Stand zu Stand von Nord- nach Mittelhessen.

1. Weihnachtsmarkt im Winterwald Melsungen

Ich glaub ich seh vor lauter Bäumen den Markt  nicht - 300 Tannen schmücken die romantisch-historische Kulisse der hessischen Kleinstadt. Wer es also grün und gemütlich mag, ist hier genau richtig.

www.melsungen.de

2. Fulda

Die Barockstadt Fulda, wie sie bei vielen Zugreisenden bekannt ist, fährt groß auf. Von traditionellen Ständen, über Mittelaltermarkt, hin zu Budenzauber und Winterwald ist alles dabei. Highlight ist die 18 Meter hohe Pyramide, die mit lebensgroßen Figuren aufwarten kann.

weihnachten-fulda.de/

3. Schlitz

Dickes Ding! In der Weihnachtszeit verwandelt die kleine Burgenstadt ihren 42 Meter hohen Bergfried zur “größten Weihnachtskerze der Welt”. Begehbar ist sie auch noch und bietet einen fabelhaften Ausblick.

schlitz.de/tourismus-kultur/feste-maerkte/weihnachtsmarkt/


4. Marburg

Hessens wohl schönste Studentenstadt bietet nicht nur einen, sondern gleich zwei Weihnachtsmärkte. Vor stimmungsvollem Fachwerk-Ambiente lässt sich hier der Glühwein sowohl rund um die Elisabethkirche als auch auf dem Marktplatz genießen.

www.marburg.de

5. Burg Ronneburg

Wem Glühwein zu langweilig ist, kann es ja mal mit heißem Met versuchen, besonders authentisch kann man diesen auf der Ronneburg in Gesellschaft von Rittern, Gauklern und Minnesängern trinken.

www.burg-ronneburg.de