Save Water, drink Riesling

Save Water, drink Riesling

Seit dem 13. Jahrhundert lebt die Familie Allendorf dort, wo der Rheingau am schönsten ist. Rund 80 Hektar bewirtschaftet das damit größte familiengeführte Weingut rund um Winkel, Rüdesheim und Assmannshausen. Hier trifft Rheinromantik auf Familientradition. Versuchen wir mal, die Familienbande im Stammbaum aufzuschlüsseln: 

Text: Sabine-Lydia Schmidt
Foto: Weingut Allendorf

Uli Allendorf (Sohn von Fritz und Lotte Allendorf, verheiratet mit Claudia, Vater von Luise und Marie, Inhaber) ist studierter Oenologe und lenkt als Geschäftsführer das Unternehmen. Uli liebt gereifte Rieslinge.

Christel Schönleber (Schwester von Uli, Mutter von Anne, Max und Florian, Inhaberin) hält das Weingut mit ihrer großen Herzlichkeit nach innen und außen zusammen - sie ist die geborene Gastgeberin und eine ausgezeichnete Köchin, so konzipiert sie die Speisebegleitungen für Weinproben und die kulinarischen Erlebnisse im Gutsausschank. Ihr Sohn Max Schönleber (verheiratet mit Elena Schönleber, Vater von Ur-Enkelchen Ida-Maria und Karla, Kellermeister und ebenfalls studierter Oenologe) prägt den Allendorf-Stil mit seinem Feingefühl, Perfektionismus, Handwerk, und der Gelassenheit, die Zeichen der Natur zu erkennen. Elena Schönleber (Frau von Max, Mutter von Ida-Maria und Karla) ist Winzerin und Sommelier und macht mit ihrer fröhlichen Art die Gäste schnell zu Freunden. Josef Schönleber (Papa von Anne, Max und Florian, Ehemann von Christel, Betriebsleiter) ist besonders stolz auf seinen „Quercus“ Pinot Noir, den er seit den 90er Jahren im Barrique ausbaut. Um die Finanzen kümmert sich Anne Schönleber mit ihrem Partner Stephan. Und ja, es kommt in den besten Familien vor: Es gibt einen Wahl-Berliner. Florian zog nach Berlin und sorgt dafür, dass die Hauptstadt nicht auf dem Trockenen sitzt. Als Trendscout begeistert er die Berliner Restaurant- und Barszene für Rheingauer Riesling und Spätburgunder. 

Und wer brachte alle unter ein Dach: Fritz und Lotte Allendorf, die Begründer des modernen Weinguts. Als Fritz Allendorf das Weingut 1955 übernahm, waren gerade einmal 1,5 Hektar Weinberge im Besitz der Familie. Fritz Allendorf ist auch über seinen Tod hinaus ein im Rheingau weithin bekanntes und respektiertes Original. Während seiner mehr als 10-jährigen Tätigkeit als Weinbaupräsident und als treibende Kraft des Baus der B42 – das heutige Verbindungsstück zwischen Rheingau und Wiesbaden – konnte er Menschen unterschiedlichster Interessen an einen Tisch holen. Oma Lotte verfolgt bis heute mit großem Interesse und Einsatz die Entwicklung, die sie und ihr Mann vor mehr als 60 Jahren angestoßen haben und die ihre Kinder und Enkel vorantreiben. Die nächste Generation steht also in den Startlöchern. 

Heute reifen auf die Trauben für preisgekrönten Riesling und Spätburgunder: Max Schönleber wurde gerade erst zum Jungwinzer der Region 2017 gewählt! Das Weingut besteht aus den Lagen Jesuitengarten, Berg Roseneck, Höllenberg, sie sind ausgezeichnet unter den hochwertigsten deutschen Weinbergen im Verband deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter als VDP.GROSSE LAGE. Das Weingut Allendorf gehört sichtbar zu den Besten: Die nach strengen Kriterien ausgesuchten Mitglieder des VDP begreifen sich als Hüter der Weinqualität und kennzeichnen dies mit dem Traubenadler auf der Flaschenkapsel.

Und als ob dieses Qualitätssiegel nicht genug sei, geht das Weingut Allendorf einen ziemlich putzigen, ökologischen und innovativen Weg: Mit der kleinsten Schafrasse der Welt, dem bretonischen Quessant-Zwergschaf, haben sie eine Herde von fleißigen Helfern im Wingert. Die gerade mal kniehohen Schäfchen trotten gelassen durch die Weinbergszeilen und betreiben Unterstockpflege, sie knabbern die Gräser an den Reben ab. So verzichten Max und sein Team auf den Einsatz von umstrittenen Unkrautmitteln. Auf den Hängen ist es auch möglich, einen Rebstock zu adoptieren. Für die „Patenschaft“ gibt es einmal jährlich einen limitierten VDP.Ortswein.

Ein Ausflugsziel für die Region hat die Familie auch geschaffen, mit der absolut sehenswerten Allendorf.Wein. Erlebnis.Welt - einem interaktiven Lehrpfad, der die geografische, geologische und vegetative Herkunft, auf die sich die Identität aller Allendorf Weine begündet, mit allen Sinnen erfahrbar macht. 

Danach darf bei Christel im Restaurant ‚Allendorf‘ im Brentanohaus oder im Gutsausschank im Georgshof eingekehrt werden, gelegen an den Rheinpfaden, auf denen bereits Goethe einen zwitscherte.

P.S. Es heißt „in den Rheingau“, nichts „ins“ Rheingau. Und gerade im goldenen Herbst ist es dort am schönsten, warum also nicht mal nach Winkel fahren?

Eine Übersicht der großartigen Weine gibt es unter www.allendorf.de


Lieblingsorte von Weingut Allendorf für…

…Kollegen, Geschäftspartner und Freunde: Allendorf im Brentanohaus
www.rheingau.de/gastronomie/gutbuergerlich/490

…Familien: Besuch im Allendorf Gutsausschank mit angrenzendem Spielplatz (2 x im Jahr 6 Wochen geöffnet)

...Touristen: „Ringticket“ mit anschließendem Besuch in der Allendorf Vinothek in Rüdesheim
www.rheingau.de/vinotheken/328


Looks like Hessen, Moves like Hessen, Sounds like Hessen by Weingut Allendorf: 

 

Die schnellsten am Sortiertisch sind die Chefs! 😉 #HöllenbergGG #rheingau #weingutallendorf #spätburgunder

Ein Beitrag geteilt von Weingut Allendorf (@weingutallendorf) am