Flower Power – unverpackt!

Flower Power – unverpackt!

Helen Neuwirth ist gerade mal 22 Jahre alt und kommt aus Edingen-Neckarhausen, das zwischen Heidelberg und Mannheim liegt. Vor vier Jahren ist sie unmittelbar im Anschluss ans Abitur nach Kassel gezogen um Architektur zu studieren. 
Sehr schnell hat sie gemerkt, dass dies doch nicht das Richtige für sie war, auch weil die Baubranche im Allgemeinen eben nicht nur durch Nachhaltigkeit und ökologische Sensibilität besticht.

Text: Marcus Thiele
Foto: Johanna Groß

 

Als Helen zum ersten Mal ihren eigenen Haushalt in Griff bekommen musste, fing sie an, ihre Konsumentscheidungen zu hinterfragen. Das ging so weit, dass sie sich bei jedem Einkauf im Biomarkt über sämtliche Verpackungen geärgert hat. Vor eineinhalb Jahren kam daher das erste Mal die Idee auf, einen eigenen „unverpackt-Laden“ zu eröffnen.
Sie bekam zufällig mit, dass in der Kasseler Südstadt ein Bioladen schloss und Karin Hesse – dort langjährige, engagierte Mitarbeiterin – einen Nachfolger suchte. Beide arbeiten nun zusammen in der „Butterblume“. Seit dem 17. August 2017 hat der Laden von Montag bis Samstag mit einem großartigen, stets unverpacktem Angebot geöffnet. In der Butterblume kann man seither ökologisch und fair produzierte Lebensmittel und ganz viele weitere Waren des täglichen Bedarfs kaufen, die meisten ohne (Einweg-)Verpackung. Zusätzlich erhält man Tipps zu ebenjener verpackungsfreier Einkaufskultur oder wird einfach ausgesprochen herzlich bedient. Von Milch und Käse über Getreide, Pasta und Gewürze bis hin zum Brotaufstrich erstreckt sich die Produktpalette. Im Laden gibt es Gläser und Stoffbeutel zum Abfüllen aller Lebensmittel. Diese kann man vor Ort erwerben oder aber man bringt eigene Behälter von zu Hause mit.

Das Gemüse kommt vom Eschenhof, Biohof Groß und Engemann, Eier vom Hof Eisenach, der Käse von Eschenhof und Kirchhof, die Wurst von Eiwels Kirchberg und mmhBio. 
Man kann im Laden sogar (und Gott sei Dank) auch Wurst im Glas (allerbeste Blut- und Leberwurst) kaufen – und Ahle „Bio“ Wurscht natürlich auch! Das passende Bier dazu ist ebenfalls fester Bestandteil des Butterblume-Repertoires, genauso Weine und spezielle Limonaden. Für die nahe Zukunft ist ein täglicher Mittagstisch geplant; mit gesunden, hauptsächlich veganen Köstlichkeiten. Auch soll schnellstmöglich eine eigene Getreidemühle angeschafft werden, damit man live im Laden mahlen kann.
„The Times They Are a-Changin'“. Könnte man sagen. Zumindest im Bewusstsein vieler und vor allem was den Konsum von Lebensmitteln anbetrifft. Gut so! – Auf dass viele weitere Butterblumen blühen...

www.facebook.com/ButterblumeKassel/


Lieblingsorte von Butterblume für…


…Kollegen: im botanischen Garten kann man tolle Pflanzen beobachten und lernen, was alles in Deutschland wachsen kann.

…Freunde: Sonntags mit dem Fahrrad die Fulda entlang und am Wehr die Füße ins Wasser halten, das ist Entspannung pur!

…Geschäftspartner: saisonal, regional, bio und sehr lecker bekocht werden... das alles bekommt man im Weissenstein. Die alle zwei Wochen wechselnde Karte ist knapp gefasst, lässt aber keine Wünsche offen. Hier wird sogar die Marmelade selbst gemacht!
www.weissenstein-kassel.de

…Touristen: bei einem Spaziergang in der Dönche kann man schnell mal vergessen, dass man sich eigentlich mitten in der Stadt befindet. Das zeichnet Kassel aus.
google map


Looks like Hessen, Moves like Hessen, Sounds like Hessen von Butterblume:

Mein Lieblings-Ausflugsziel, wenn ich den ganzen Tag Zeit habe.

Typisch Kassel: eine multikulturelle Flamenco-Fusion Band, die von melancholisch bis zum Mitsingen alles abdeckt.

Wenn man mit gutem Gewissen essen gehen möchte, sollte man sich diesen kleinen Film anschauen und ins Weissenstein gehen. Eschenhof, Martin Theisinger und Stefan Itter beliefern auch unseren Bioladen.

Datenschutzhinweis: Mit Abspielen des Videos werden Daten, insbesondere Ihre IP-Adresse, an YouTube übermittelt. YouTube nutzt diese Daten ggf. zur Profilbildung.